Archiv für 'K.A.S.A.'

Graffitientfernung „op kölsch“.

26. April 2012, admin

Als ich heute morgen auf dem Rückweg vom Kindergarten durch den Volksgarten in der Kölner Südstadt gefahren bin, habe ich die K.A.S.A. in interessanter Mission erlebt. Die Mitarbeiter entfernten das „INK „Piece das im Winter 2011/12 auf die Wand gekommen ist , während der Volksgartenteich zugefroren war. Die sechs Mitarbeiter der K.A.S.A. waren nun mit einem Boot auf dem Teich und haben mit einem Hochdruckreiniger das Piece entfernt. Welche Fragen sich mir dadurch aufgetan haben, kann ich an dieser Stelle nicht darlegen….

 

Köln Nachrichten | Kein Ruhm den Sprayern

27. November 2011, admin

Köln Nachrichten | Kein Ruhm den Sprayern.

27. November 2011, admin

Kampf den Sprayern – Jährlicher Bericht der Kölner Anti Spray Aktion (KASA) – report-k.de – Kölns Internetzeitung

27. November 2011, admin

Kampf den Sprayern – Jährlicher Bericht der Kölner Anti Spray Aktion (KASA) – report-k.de – Kölns Internetzeitung.

27. November 2011, admin

Millionenschäden durch Graffiti – Kölner Stadt-Anzeiger

27. November 2011, admin

Millionenschäden durch Graffiti – Kölner Stadt-Anzeiger.

27. November 2011, admin

04.04.11 – Köln – ARTgerecht– gesprühte Kunst für den Kölner Zoo – Aktuelles – koeln-journal.de – Deine Stadt und Du

4. April 2011, admin

Hier der erste Pressehinweis auf die flankierende Untersuchung des ARTgerecht Projektes des Kölner Zoo in Kooperation mit der KatHo Köln  und dem Projekt MittwochsMaler.

Aktuell erarbeite ich mit einer Kleingruppe des Seminars die online Evaluation über soziale Netzwerke wie z.B. facebook, twitter etc.

 

04.04.11 – Köln – ARTgerecht– gesprühte Kunst für den Kölner Zoo – Aktuelles – koeln-journal.de – Deine Stadt und Du.

 

 

Internetfund , Video zum Thema: Graffiti in Köln

26. Oktober 2010, admin

Seit enigen Tagen wird ein kurzes Video zum Thema: Graffiti in Köln auf zahlreichen Blogs und Foren im Internet gepostet.Das Video ist ein Projekt von Schülern an der GSO in Köln. Berichte zu diesem Thema sind jetzt nicht das neuste von der Welt, hervorzuheben sind bei diesem Bericht jedoch die Aussagen des Graffiti Store Besitzers , Babak One. Er analysiert die Kölner Graffitilandschaft und erzählt von den aktuellen Bestrebungen innerhalb der Kommune Köln, mehr Auftragsgraffiti durchführen zu lassen um dem illegalen Tun die Basis zu entziehen. Eine dieser Gruppierungen sind unteranderem die „MittwochsMaler“ , ein pädagogisch begleitetes Graffitiprojekt in Köln, was seit seit dem Jahr 2009 auch von der Stadt Köln finanziell unterstützt wird. Neben der farblichen Gestaltung von Flächen, ist die Intention hinter dem Projekt ganz klar die präventive Arbeit mit der Graffitiszene.Neben den MittwochsMaler treten jetzt vermehrt auch andere Sprüher in die Öffentlichkeit und gestalten offiziell den öffentlichen Raum für private Auftraggber oder auch kommunale. Mehr davon!!!

Hier nun das Video. Enjoy!

Bilanz von 10 Jahren KASA

2. Oktober 2010, admin

http://www.polizei-nrw.de/koeln/start/article/die-koelner-anti-spray-aktion-%28kasa%29-zieht-eine-positive-bilanz-der-ueber-zehnjaehrigen-zusammenarbeit.html

Die Kölner Anti Spray Aktion (KASA) zieht eine positive Bilanz der über zehnjährigen Zusammenarbeit

Die Partner der KASA trafen sich am Donnerstag, 30. September 2010 in großer Runde, um aktuelle Erfahrungen im Umgang mit illegalen Farbschmierereien auszutauschen sowie über ihre Planungen zu informieren und weitere gemeinsame Aktionen abzustimmen.

Kasa Köln

Die KASA ist ein 1998 als Ordnungspartnerschaft gegründeter Zusammenschluss von Stadt Köln, Kölner Verkehrs-Betriebe, Kölner Haus- und Grundbesitzerverein, Deutsche Bahn, Polizei Köln, Westdeutscher Rundfunk und mittlerweile vielen weiteren Unternehmen bzw. Institutionen (aktuell 37 Kooperationspartner). Ziel dieser Zusammenarbeit ist es, illegale Farbsprühereien in Köln zu reduzieren, die Attraktivität und Sauberkeit unserer Stadt zu steigern, das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger positiv zu beeinflussen und damit einen wichtigen Beitrag zu mehr Lebensqualität in Köln zu leisten. Dazu ist es von entscheidender Bedeutung, dass Farbsprühereien möglichst zügig und nachhaltig von den betroffenen Objekten entfernt werden, um auf diese Weise Nachahmungs- und Folgetaten zu verhindern. Durch die Aktivitäten der vielfach aus dem handwerklichen Bereich stammenden Kooperationspartner sollen Hauseigentümer zur Reinigung angeregt und dabei fachlich unterstützt werden. Allein an städtischen Gebäuden haben Reinigungsteams seit Gründung der KASA rund 230.000 Quadratmeter gesäubert.

Neben der Beseitigung der Farbschmierereien ist die Ermittlung der Verursacher ein weiterer wichtiger Baustein. Ermittelte Täter können haftbar gemacht werden und müssen nicht selten hohen Schadensersatz leisten. Im Polizeipräsidium Köln liegt die Zuständigkeit für die Sachbearbeitung dieses Deliktsbereichs beim Kriminalkommissariat 57. Dort bearbeiten drei hoch spezialisierte Ermittler zentral für Köln und Leverkusen Straftaten dieser Art. Dabei sind die Kriminalisten auf die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger angewiesen. Verdächtige Beobachtungen sollten unmittelbar über die Notrufnummer 110 der Polizei gemeldet werden, damit Täter auf frischer Tat festgenommen werden können. Natürlich können Sie sich mit Ihren Hinweisen auch an jede Polizeidienststelle wenden, oder Ihre Anzeige „online“ formulieren. Auch wenn die Aufklärungsquote erfreulicherweise gesteigert werden konnte, gibt es eine hohe Dunkelziffer und somit noch eine Menge zu tun, um den „Schmierfinken“ das Handwerk zu legen. Helfen Sie mit!

Informationen zu aktuellen Aktionen der KASA, sowie Tipps zur Reinigung besprühter Flächen und die Links zu den Kooperationspartnern und vieles mehr finden sie auf der Homepage der KASA. http://www.kasa-koeln.de/

Seitenanfang

Seitenanfang